Gleich direkt:

Ökomanagement Niederösterreich

PV-Aktion des Klima- und Energiefonds

Nun sind auch Anlagen bis 50kW förderbar. Dank zusätzlicher budgetärer Mittel werden nun auch größere Anlagen gefördert. Für eine höhere Planungssicherheit sorgt die Laufzeit des Programmes bis Ende 2022

73.000 kleine PV-Anlagen auf den Dächern von Ein- und Zweifamilienhäusern und Gewerbebetrieben wurden in den letzten 12 Jahren mit der PV-Aktion des Klima- und Energiefonds in ganz Österreich gefördert. Nun erfährt das Programm einen deutlichen Anschub: Ab sofort fördert der Klima- und Energiefonds – dotiert aus Mitteln des Klimaschutzministeriums (BMK) – auch Anlagen bis zu 50kW. Damit können auch größere Wohnhäuser oder Gewerbebetriebe mit Sonnenstrom versorgt werden.

Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen mit bis zu 50 kW. Größere Anlagen können errichtet werden, die Fördergrenze bleibt jedoch bei 50 kW. Das Förderprogramm ist nach Maßgabe der budgetären Mittel bis Ende 2022 geöffnet.

Weitere Informationen: www.umweltfoerderung.at/privatpersonen/photovoltaik-2020-2022/navigator/strom/photovoltaik-2020-2022-1.html

 

 

Profitieren. Mit Verantwortung.

Zum Seitenanfang springen